Erweiterte Suche

Kerbal Space Program
[ 1 | 2 ]

 
Sie sind hier: Forum » Off Topic » Spiele Allgemein... » Kerbal Space Program


Autor Nachricht
Wofu
Clantreffen Survivor


Beiträge: 456



User Pic


Dabei seit: 02. Jan 2013
Wohnort: Nürnberg
Letzter Login: 11. Aug 2015
# 12.11.2013 - 01:42:39 Leider keine Berechtigung       zitieren


Rover & Rescue


Soeben meinen ersten Rover erfolgreich auf den Mond gebracht, allerdings mit den einen oder anderen Hindernissen...
Aber um nichts vorzugreifen, erst mal die fantastische Meisterleistung Kerbal's Best-and-Brightes; der wunderschöne Medium-sized Reverse-Landing F1:

18 Skipper befördern das gute Stück in die Umlaufbahn, und auf halben Weg zum Mond; den Rest übernehmen drei LV-N atomare Raketen in der Mitte des Gefährts, die auch für die Rückreise zuständig sind. Es wurden sogar Fallschirme an den Skippern angebracht, um abgesprengte Booster langsam und sicher zurück zur Erde zu befördern. Because we care!

Um den Rover sicher auf den Boden abzusetzen, wurde der F1 als Reverse-Lander entwickelt; er startet und landet kopfüber, und der Rover sitzt direkt am Cockpit. Drei weitere Retro-LVNs sind deswegen an der Seite des Haupt-Fueltanks angebracht, und werden nach Landung & Start auf dem Mond abgesprengt.

Start & Flug liefen reibungslos; problemlos rauf auf 15km und ab nach Osten in eine 80km-Umlaufbahn; die restlichen Skipper wurden abgesprengt, der Träger 180° gedreht, und ab zum Mond in einen sauberen Orbit. Dann nur noch warten, bis die sonnige Seite des Mondes in Reichweite war, wieder 180° drehen, und mit den drei Retro-Raketen langsam und sicher landen.

Der Rover rast mit unglaublichen 2m/s über die Mond-Oberfläche; Jerbal Kerman bricht damit jede Geschwindkeitsgrenze innerhalb einer Spielstraße!

Nach ein paar Minuten war dann aber Schluss mit Spaß & Science; alle notwendigen Experimente wurden abgeschlossen; alle Bodenproben die Platz fanden entnommen. Zeit nach Hause zurückzukehren.

Abheben vom Mond war natürlich kein Problem; in den Retro-Boostern war mehr als genug Sprit, um wieder in eine saubere Umlaufbahn zu kommen, und sogar noch um das Schiff auf einen direkten Kollisionskurs mit der Erde äääh Kerbal zu setzen.
Ungefährt auf halben Weg dahin, während die drei Helden mit über 1000 Metern pro Sekunde auf den Planeten zurasen, fällt mir dann ein minimaler Design-Fehler auf, der anscheinend allen Raketenwissenschaftlern entgangen ist:
ICH HAB DIE FUCKING FALLSCHIRME VERGESSEN

Da es höchst unwahrscheinlich erschien, dass die drei Astronauten einen freien Fall mit tausenden m/s überstehen würden, wurde sofort gehandelt und das Schiff mit einem langen Schub zur Seite in eine ~90km-hohe Umlaufbahn gebracht. Am niedrigsten Punkt dann noch ordentlich Geschwindigkeit verlieren und ein einigermaßen stabiler Orbit wurde erreicht. Glücklicherweise sind die atomaren LV-Ns extrem fuel-efficient, so dass der große Treibstofftank für die ungeplante Aktion noch ausgereicht hat.
So; das landungsunfähige Gefährt ist sicher in ner Umlaufbahn und wird in nächster Zeit wahrscheinlich nicht spontan explodieren; was nun nötig war, war eine Rettungsaktion!
Da sich der F1 trotz des kleinen Fallschirmdebakels als sehr praktikabel und effizient erwiesen hat, wurde er als Basis für das Rettungs-Schiff benutzt; behold the magnificent F2:

Statt Rover einen Satelliten am Cockpit um die drei Plätze für die gestrandeten Astronauten freizuhalten; statt Landing-Gear & Retro-Raketen zusätzliche Booster, um möglichst schnell Kurs-Korrekturen zu machen.

Glücklicherweise war der mehr oder weniger zufällig gewählte Orbit des gestrandeten Schiffs fast rechtwinkling zur Planeten-Rotation, so dass man einfach nur warten musste, bis die Umlaufbahn genau über dem Space-Center war; eine Orbit-Angleichung erwies sich (trotz keinerlei Mods) als relativ einfach.

Sobald die Entfernung zum Ziel auf ~1km gefallen war, kam der mit Abstand schwierigste Part des Ganzen: Die fein-Abgleichung der Umlaufbahnen. Ohne Mods & automatisierte Docking-Programme entlarvte sich das als Haupt-Problematik.

Trotz aller Hindernisse kamen sich die zwei Schiffe auf 200 Meter nahe, und der Umstieg konnte beginnen; als erster verließ Harfrid Kerman das Nutzlosomobil und schwebte Richtung F2.

Als nächstes kam Jerbal Kerman an Bord, der während seines kurzen Spacewalks erstaunlich viele Profanitäten in sein Mikrofon schrie, die mit 'K' beginnen.

Last but not least macht sich auch Thompvan Kerman auf den Weg...

...aber nicht ohne vorher auf dem F1 den Autopilot auf Voll-Retro-Schub zu schalten, um seinn Orbit zu brechen und ihn brutal auf den Boden zerschellen zu lassen!

At last! Alle Astronauten sind comfy auf nem landungsfähigen Schiff, und können endlich sicher zum Boden zurückkehren.

Nach so vielen Stunden Ungewissheit; nach so vielen Rückschlägen und Pannen! Die Booster arbeiten an der Schmerzgrenze, um den Orbit zu brechen und den F2 in die windige Atmosphäre zu bringen. Mit über 1500 m/s trifft das Gefährt auf immer dichter werdende Luft, glüht heiß-rot und bremst schlagartig ab.
Die seitlich befestigten Booster werden abgesprengt und fallen aus zehntausend Metern wie große Steine auf den grünen Boden und zerschellen in einer gewaltigen Explosion. Die drei LV-Ns am Haupt-Tank brennen weiter auf vollen Touren und sind kurz vorm Überhitzen; wenige hundert Meter vor dem Boden werden auch sie schließlich losgesprengt und taumeln erschöpft gen Erde, bevor auch sie sich in einer hellen Feuerwolke auflösen.
Schließlich entfachen sich die drei seitlich montierten Mk2-R-Fallschirme mit einem lauten Knall, und die Pilotenkapsel gleitet sicher und sanft zu Boden...

Und so endet eine der kritischsten Phasen des Wofu-Space-Program in Erleichterung und Freudentränen. Diese drei tapferen Kerbals sind durch die Hölle und zurück gegangen; haben in der lebensfeindlichsten Umgebung ausgeharrt und um ihre Existenz gekämpft, um am Ende das frische Gras ihres Heimatplaneten zu küssen.

Aber wir dürfen niemals vergessen, wie tragisch sich diese Situation hätte entwickeln können; daher lernt aus den Fehler der (mitlerweile gefeuerten) Raketenwissenschaftlern, und vergesst niemals:
NEHMT NEN FALLSCHIRM MIT


Insanity is the logical conclusion of any sane mortal.

Für diesen Post bedankten sich 5 User :
dpMacGyver dpNilzor dpmarvomaniac dpPhony dpMonochrom
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Nilzor
Schüler



Nicht registriert
# 12.11.2013 - 07:16:07 Leider keine Berechtigung       zitieren


 Zitat

ICH HAB DIE FUCKING FALLSCHIRME VERGESSEN


Da verteilte sich gerade der schluck Kaffee über die Tastatur!


Für diesen Post bedankten sich 1 User :
dpMonochrom
dp.Phony
Schüler



Nicht registriert
# 12.11.2013 - 10:52:47 Leider keine Berechtigung       zitieren


DANKE für den Text und Respekt an deine Tüftelei :D

dp.Evanor Tukk
Dekan


Beiträge: 619



User Pic


Dabei seit: 03. Feb 2011
Wohnort: Schwerin
Letzter Login: 13. Jun 2018
# 12.11.2013 - 12:03:20 Leider keine Berechtigung       zitieren


Nice. Ich nehm mal an die Forschung wird dann per Funk geschickt?

Mal was anderes: Mit dem Zeug, dass du da ins All schaffst, fliegt man überall hin, für den Mun ist das gaaaaaaaanz leicht übertrieben. Versuch es mal mit normalen Antrieben, dass reicht für das Kerbal System völlig aus. Mein Lander wird zB von einer einzelnen LV-909 betrieben und wiegt mit Treibstoff 5,8t - das entspricht 2 LV-N Antrieben ;)

  Private Nachricht an den User senden
dp.Havelock Ve
Guru


Beiträge: 2194



User Pic


Dabei seit: 22. Dec 2010
Wohnort: Berlin
Letzter Login: 28. Dec 2015
# 12.11.2013 - 12:43:06 Leider keine Berechtigung       zitieren


Wenn du die per Funk schickst verlierste sehr viel Forschung. (meist werden nur 20% der FP übertragen)

Es gibt große disskussionen ob es besser ist viele missionen zu fliegen die alles speichern und wieder zurückbringen oder ob man eine große expedition macht und die Daten sendet. (aber achtet auf die Electric Power eures Vehicels)


Ich bin grad dabei auf Eve zu landen. Leider bin ich noch nicht top im steuern bei so großer gravitation und crashe dauernd xD bzw komme da nicht mehr weg :D


e^(-i*Pi) = - 1, suck it.
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Nehli
Dozent


Beiträge: 447



User Pic


Dabei seit: 27. Aug 2013
Letzter Login: 26. Jan 2017
# 20.11.2013 - 16:02:31 Leider keine Berechtigung       zitieren


Was für ein Suchtspiel...

Bin da jetzt seit ca. einer Woche jeden Abend dran. Vorgestern dann erste Mun Landung mit erfolgreicher Rückkehr. Lander ist zwar etwas überdimensioniert (inkl. 2. "Angst" Stufe falls der Treibstoff nicht lang). Aber klappte ganz gut damit.




Mein Paradestück ist aktuell diese "kleine" Rakete inkl. Interplanetaren Satelliten als Nutzlast an der Spitze. Gestern damit einen Flyby zum Nachbarplaneten Eve mit anschließender Rückkehr und Landung auf Kerbal geschafft. War allerdings denkbar knapp mit dem Treibstoff.
Nun mal schauen wie man eine Landung inkl. Rückkehr hinbekommen könnte... funken ist ja langweilig ;)




Zuletzt modifiziert von dp.Nehli am 20.11.2013 - 16:04:59

  Private Nachricht an den User senden
dp.Havelock Ve
Guru


Beiträge: 2194



User Pic


Dabei seit: 22. Dec 2010
Wohnort: Berlin
Letzter Login: 28. Dec 2015
# 21.11.2013 - 12:23:46 Leider keine Berechtigung       zitieren


>.<

ich würde die Raketen nach den Gleichungen in dem wiki artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Raketengrundgleichung
mal etwas optimieren.
Eine Trägerstufe ist gut, wenn man einen Orangen Fuel Tank in einen Orbit um Kerbin schießen kann und dieser dann auch noch voll ist mit Fuel.


e^(-i*Pi) = - 1, suck it.
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
Wofu
Clantreffen Survivor


Beiträge: 456



User Pic


Dabei seit: 02. Jan 2013
Wohnort: Nürnberg
Letzter Login: 11. Aug 2015
# 13.01.2014 - 23:39:48 Leider keine Berechtigung       zitieren


At long last!
Nach so vielen Tagen und schlaflosen Nächten ist die Konstruktion des ersten Carrier-Schiffs seiner Art endlich abgeschlossen:

Interplanetary-Carrier "Wofu 1"



Aufgebaut aus 28 Modulen und 36 LV-N-Engines, hat dieser Packesel genug Leistung und Treibstoff, um selbst die größten Lander zu den entferntesten Planeten des Sonnensystems zu befördern (Rückflug nicht garantiert).



Wir erwarten mit Spannung den Moment, wenn das Engine-Grid zum ersten Mal Sprit fressen wird, um den Carrier auf seine erste, lange Reise zu schicken.


PS Mods benutzt:

  • MechJeb (jede Menge Info-Panels + nützliche Tools)
  • Lazor Docking Cam (absolutes Muss für größere & präzise Docking-Aktionen)
  • Quantum Strut (aktivierbare Stützen, super zum stabilisieren von Docks)


Insanity is the logical conclusion of any sane mortal.
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Evanor Tukk
Dekan


Beiträge: 619



User Pic


Dabei seit: 03. Feb 2011
Wohnort: Schwerin
Letzter Login: 13. Jun 2018
# 14.01.2014 - 02:06:18 Leider keine Berechtigung       zitieren


Eine ausgezeichnet Methode um Treibstoff zu verschwenden :D

  Private Nachricht an den User senden
dp.Nehli
Dozent


Beiträge: 447



User Pic


Dabei seit: 27. Aug 2013
Letzter Login: 26. Jan 2017
# 14.01.2014 - 17:53:53 Leider keine Berechtigung       zitieren


Ach wofu macht das schon richtig... auf die Größe kommt es eben an !!! ;)

  Private Nachricht an den User senden
Wofu
Clantreffen Survivor


Beiträge: 456



User Pic


Dabei seit: 02. Jan 2013
Wohnort: Nürnberg
Letzter Login: 11. Aug 2015
# 14.01.2014 - 23:25:04 Leider keine Berechtigung       zitieren


:) Meine Rede, manchmal braucht man einfach mehr Thrust.


Höhöhö


Aber seriously, FUCK EVE!
Test grad verzweifelt Lander-Prototypen, indem ich se im Save-File manuell in nen 300km-Orbit von Eve setz und dann versuch zu landen + starten...
ABER NE ! Um selbst das kleinste bisschen Equipment runter un wieder hoch zu bringen, braucht man so dermaßen irrational viel Power...
Bin tempted einfach Einzelteile mit Fallschirmen runterzuschicken, und dann unten mit nem KerbalAttachmentSystem zusammenzubaun.


Insanity is the logical conclusion of any sane mortal.
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Evanor Tukk
Dekan


Beiträge: 619



User Pic


Dabei seit: 03. Feb 2011
Wohnort: Schwerin
Letzter Login: 13. Jun 2018
# 15.01.2014 - 01:47:58 Leider keine Berechtigung       zitieren


Hin ist leicht, bei der dichten Athomsphäre (5x Kerbin) kannst du per Fallschirm alles sauber runterbringen. Starten dagegen... soweit ich weiß, ist es der schwerste Planet zum starten -> höhere/dichtere Athomsphäre & höhere Anziehungskraft machen es wesentlich schwerer als ein Start von Kerbin. Du musst im Prinzip eine Mehrstufenraket, die deutlich stärker ist das was du auf Kerbin brauchst, von Kerbin starten, ohne die Stufen auszulösen.

Viel Spass :ugly:


Zuletzt modifiziert von dp.Evanor Tukk am 15.01.2014 - 01:56:57

  Private Nachricht an den User senden
Wofu
Clantreffen Survivor


Beiträge: 456



User Pic


Dabei seit: 02. Jan 2013
Wohnort: Nürnberg
Letzter Login: 11. Aug 2015
# 15.01.2014 - 16:57:58 Leider keine Berechtigung       zitieren


Omg wann wird endlich das Welding-Plugin geupdated...
Grad 4 medium Lander an den Carrier gedockt un es is Ruckelparty pur.


Insanity is the logical conclusion of any sane mortal.
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Evanor Tukk
Dekan


Beiträge: 619



User Pic


Dabei seit: 03. Feb 2011
Wohnort: Schwerin
Letzter Login: 13. Jun 2018
# 04.04.2014 - 19:09:25 Leider keine Berechtigung       zitieren




Das ARM Pack ist draußen! Asteroiden einfang und.. naja - Sachen damit machen!!! XD

Hab die neuen Sachen noch nicht alle ausprobiert, aber es gibt auch einige andere schöne Verbesserungen: Time Shift im SC + TS, Verbesserte Manövernodes, erhöhte strukturelle Stärke zw. Raktenteilen.


ps. KSP ist zZ im Angebot für 15€ bei Steam.

  Private Nachricht an den User senden
Forum » Off Topic » Spiele Allgemein... » Kerbal Space Program [ 1 | 2 ]

Script Copyright by ilch.de | made by psd-resources.de | modified by dp.LuCiFeR | Impressum