Erweiterte Suche

USB Stick umformatieren?!

 
Sie sind hier: Forum » Technik » Hardware » USB Stick umformatieren?!


Autor Nachricht
dp.onk3l
Schüler



Nicht registriert
# 18.11.2009 - 10:29:03 Leider keine Berechtigung       zitieren


Aloha,
ich hätte mal eine technische Frage und zwar ist mir mein schöner Corsair 32gig Stick verreckt und somit habe ich gleich einen neuen geschickt bekommen.
In der Auslieferung sind ja alle USB Sticks auf FAT 32 formatiert, was bei einem 32 gig Stick ja äusserst sinnvoll ist! :wall:
Nun gut, ich würde den gerne auf NTFS umformatieren, was ja über Windoofs keinen großen Akt darstellt, habe ich mit seinem Vorgänger auch gemacht.
Ich frage mich jetzt nur ob es sinnvoll wäre bei dem Stick das RMB (Removable Media Bit) zurück zu setzen um ihn als lokaler Datenträger zu erkennen und nicht mehr als Wechseldatenträger. Ausserdem frage ich mich ob es auch sinnvoll ist den Stick zu partitionieren.
Das NTFS das Beste ist was ich mit dem Stick machen kann weiss jeder Hardwarefreak hier, aber habt ihr noch andere Tipps für mich?

dp.Lee
Veteran


Beiträge: 4147



User Pic


Dabei seit: 08. Nov 2007
Letzter Login: 28. Dec 2017
# 18.11.2009 - 10:32:04 Leider keine Berechtigung       zitieren


RMB würde ich lassen. Es sei denn du läßt ihn immer an einer Kiste eingesteckt.

Partitionen machen Sinn, wenn du noch ne FAT32 brauchst (viele Endgeräte können kein NTFS).

cheers,
lee




  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Kasper
Clan Leader


Beiträge: 3268



User Pic


Dabei seit: 03. Nov 2007
Wohnort: Erbach/Donau
Letzter Login: 18. Jan 2018
# 18.11.2009 - 10:33:05 Leider keine Berechtigung       zitieren


Kommt drauf an, wo Du den Stick überall reinstecken willst. ;)

NTFS wird halt ned überall erkannt. Sofern Du ohne Dateirechte und Dateien >4GB leben kannst, kann auch das gute alte vFAT / FAT32 seine Berechtigung haben.

  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Mordred
Clan Leader


Beiträge: 2834



User Pic


Dabei seit: 25. Feb 2007
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Letzter Login: 06. Jan 2018
# 18.11.2009 - 10:37:35 Leider keine Berechtigung       zitieren


ich sag nur autoradios :wall:

  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden Website des Users besuchen
dp.onk3l
Schüler



Nicht registriert
# 18.11.2009 - 10:40:12 Leider keine Berechtigung       zitieren


FAT 32 is so ne Sache, gerade bei einem Stick dieser Größe.
Ausschlaggebend war die Tatsache, dass ich bei nem Kumpel war, der mir mal schnell ein Image von >4GB auf den Stcik kopieren wollte, damals hatte ich den Stick gerade neu und Tata, mit FAT 32 natürlich nicht möglich. Deswegen habe ich den dann umformatiert.
Das will ich jetzt mit seinem Nachfolger natürlich auch tun.
Ab und an sitz ich ja dann auch an Linux Kisten, dort wird meines Wissens NTFS inzwischen auch normal erkannt.
Ok RMB seh ich ein, ist wirklich Quatsch, nur wofür brauch ich ne FAT und ne NTFS Partiton, welches Sys erkennt denn kein NTFS?
Ich weiss nur das man gerade bei NTFS den Stick niemals ohne (Hardware sicher entfernen) ziehen sollte oder ist das inzwischen auch überholt?

dp.Lee
Veteran


Beiträge: 4147



User Pic


Dabei seit: 08. Nov 2007
Letzter Login: 28. Dec 2017
# 18.11.2009 - 10:48:54 Leider keine Berechtigung       zitieren


>welches Sys erkennt denn kein NTFS?

S.o. : Autoradio, Linux nur lesend vernünftig, Videoequipement (Fernseher, Player, etc), PS3, etc. etc. etc.




  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Kasper
Clan Leader


Beiträge: 3268



User Pic


Dabei seit: 03. Nov 2007
Wohnort: Erbach/Donau
Letzter Login: 18. Jan 2018
# 18.11.2009 - 10:50:45 Leider keine Berechtigung       zitieren


1. NTFS ist ein Journaling-Filesystem und eigentlich nicht für Flash-Speicher gedacht. Das Führen eines Journals verbraucht zusätzliche Schreibzugriffe, die die Lebenszeit des Flash verkürzen können.
2. Linux unterstützt NTFS mittlerweile auch schreibend (wobei ich da auch schon die tollsten Dinge erlebt habe :( ), ist dort von der Geschwindigkeit imo aber nicht zu vergleichen mit ext2 oder FAT32
3. Die wenigsten Endgeräte außerhalb der Windows-Welt können NTFS, da MS ja nicht mal einen Standard veröffentlicht. Der ntfs3g-Treiber unter Linux ist z.B. nur durch Reverse Engineering entstanden.

Wenn Du Dich hauptsächlich unter Windows bewegst und ab und an Linux brauchst ist NTFS aber schon i.O. denke ich. Wenn aber z.B. Mordreds Autoradio ins Spiel kommt, ist's aus damit.

Edit: Wegen einfachem Stick-Ziehen: Normalerweise führt das einfache Abstöpseln eines Datenträgers dazu, dass das Filesystem als "potentiell beschädigt" markiert wird und u.U. nicht immer direkt gemountet werden kann. FAT32 macht z.B. oft ne Datenträgerüberprüfung notwendig, NTFS muss die Journals abgleichen. Linux lässt bei letzterem keinen Mount ohne Force-Option zu.


Zuletzt modifiziert von dp.Kasper am 18.11.2009 - 11:05:26

  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Ino
Veteran


Beiträge: 6140



User Pic


Dabei seit: 12. Nov 2007
Wohnort: Aachen
Letzter Login: 02. Dec 2017
# 18.11.2009 - 11:23:12 Leider keine Berechtigung       zitieren


Es ist doch immer wieder schön in einem Clan zu sein wo so viele Leute sind die Ahnung haben, ich fühle mich wieder etwas schlauer :)

Kommt mir sehr gelegen der Thread da ich mir auch nen neuen Stick holen wollte demnächst.


Mein Twitch







Deshi Basara!
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.onk3l
Schüler



Nicht registriert
# 18.11.2009 - 11:53:32 Leider keine Berechtigung       zitieren


Na ja, Autoradio is pillepalle, mein DVD Player auch, die ganzen Geräte tun sich sowieso schwer damit einen so großen Stick zu lesen. Hatte damit schon öfter Probleme. Habe auch nicht nur einen Stick.
Also für DVD Player und Co tuts mein 2GB Kingston.
Allein der Überlegung wegen Daten jeneseits der 4GB werde ich den Stick dann wohl rein NTFS formatieren und alle anderen Spielereien unterlassen.

Thx!

dp.Lee
Veteran


Beiträge: 4147



User Pic


Dabei seit: 08. Nov 2007
Letzter Login: 28. Dec 2017
# 18.11.2009 - 12:00:22 Leider keine Berechtigung       zitieren


 Zitat von dp.onk3l

.....
Allein der Überlegung wegen Daten jeneseits der 4GB werde ich den Stick dann wohl rein NTFS formatieren und alle anderen Spielereien unterlassen.

Thx!


Ich benutze sowas -> K L I C K oder K L I C K ... Falls ich denn mal was richtig größes kopiere.




  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.onk3l
Schüler



Nicht registriert
# 18.11.2009 - 12:06:03 Leider keine Berechtigung       zitieren


Mmmh, das sieht natürlich auch überzeugend aus. Also einfach als Portable Software installieren und dann Dateien jenseits der 4GB damit splitten?
Ich habe nämlich irgendwo die Vermutung, dass mein erster Corsair durch unsachgemäßes Entfernen zerstört wurde und dazu trägt NTFS ja quasi mit bei. Mit FAT wäre das nicht passiert...
Mal was anderes, wäre ext auch möglich bzw unter anderen Systemen als Linux noch lesbar?

dp.Kasper
Clan Leader


Beiträge: 3268



User Pic


Dabei seit: 03. Nov 2007
Wohnort: Erbach/Donau
Letzter Login: 18. Jan 2018
# 18.11.2009 - 12:22:03 Leider keine Berechtigung       zitieren


Ich benutze unter Windows den Ext2 IFS Treiber (kann auch mit Ext3 umgehen, führt allerdings kein Journal):
Ext2 Installable File System For Windows

Zu beachten: Die sog. Inode-Size darf 128 Byte nicht überschreiten, also unter Linux mkfs.ext2 -I128 zum Formatieren verwenden.
Ob Du damit besser fährst, musst Du selbst entscheiden. Im Zweifelsfall muss der Stick aber auch an andere Windows-Rechner ran, wo dann kein Ext2 IFS installiert ist.

Dass NTFS nen Stick durch unsachgemäßes Ziehen zerstört, halte ich allerdings für unwahrscheinlich.

Edit: Großes "I" als Parameter!

Zuletzt modifiziert von dp.Kasper am 18.11.2009 - 12:28:07

  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Lee
Veteran


Beiträge: 4147



User Pic


Dabei seit: 08. Nov 2007
Letzter Login: 28. Dec 2017
# 18.11.2009 - 12:27:16 Leider keine Berechtigung       zitieren


 Zitat von dp.onk3l

Mmmh, das sieht natürlich auch überzeugend aus. Also einfach als Portable Software installieren und dann Dateien jenseits der 4GB damit splitten?

Jap. Kannst du auch 'selbstentpackend' machen, dann brauchst du das Programm nicht.
Zusammensetzten mit zB: copy /b isoImage.* isoImage.iso geht aber auch.


 Zitat von dp.onk3l

Mal was anderes, wäre ext auch möglich bzw unter anderen Systemen als Linux noch lesbar?

Klar. Mit dem richtigen Treiber geht fast alles.




  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.onk3l
Schüler



Nicht registriert
# 18.11.2009 - 12:31:16 Leider keine Berechtigung       zitieren


Ich bin ziemlich viel unterwegs und auf meinen Stick ist alles gespeichert was ich für unterwegs brauche.
Opera mit allen meinen Einstellungen, Open Office, Team Viewer, Prons!!!einseinself etc. pp.
Somit käme Ext2 IFS eigentlich nur zuhause in Frage wenn ich es dort installiere, aber was soll ich mit nem USB Stick der nur zuhause funktioniert? Thema verfehlt! :D
Deswegen hab ich ja nen USB Stick dieser Größe^^
Das mit dem einfachen Ziehen ist so ne Sache.
Ich musste morgens schnellstens weg und hab noch was vom PC gebraucht, Stick rein, schnell aufgespielt und abgezogen. Auf der Arbeit dann die Überraschung, kein Zugriff mehr.
Zuhause versucht nochmal alles zu retten, kein Erfolg, neu formatieren war auch nicht mehr möglich, der Stick war dann Schrott.
Ok vom Abziehen muss das natürlich nicht sein, schien mir aber am nächsten zu liegen.

Forum » Technik » Hardware » USB Stick umformatieren?!

Script Copyright by ilch.de | made by psd-resources.de | modified by dp.LuCiFeR | Impressum