Erweiterte Suche

Import-Spiele verweigern Installation!

 
Sie sind hier: Forum » Off Topic » Spiele Allgemein... » Import-Spiele verweigern Installation!


Autor Nachricht
dp.aLca
Schüler



Nicht registriert
# 12.02.2009 - 13:28:50 Leider keine Berechtigung       zitieren


Grad gefunden, in einem anderen Forum:

Irgendwie fühlt man sich doch so langsam verarscht, von der PC-Spieleindustrie, erst kommen die Spiele viel später raus weil es schwerer zu programmieren ist, dann kommt dieser beschissene DRM Kram und jetzt muss man Import-Spiele über einen Proxy-Server freischalten weil sich sonst das Spiel nicht installieren lässt.

Das erste richtige Spiel wo soetwas zum ersten mal vorkam, ist Saints Row 2 und jetzt folgt auch noch F.E.A.R. 2: Project Origin.
Beide Spiele müssen über Steam freigeschaltet werden, soweit so gut aber wehe man hat in Deutschland eine Import-Version (wird über die IP festgestellt), da wird einen einfach mal die Installation verweigert für ein bezahltes Spiel und ich denke, dass werden nicht die einzigsten Spiele sein wo soetwas auftritt, daher bin ich der Meinung, dass jeder deutsche Zocker eine E-Mail an die Europäische Kommission schreiben sollte.

Wer möchte, kann diese Mail kopieren, den entsprechenden Namen eintragen und sich daran beteiligen.
Alles weitere hier ... http://www.gamestar.de/co.../gsp...4&postcount=22

Noch einige weitere Foren die darüber berichten:

http://board.gulli.com/th...uncut---steam-macht-rger/

http://www.winboard.org/f...weigert-installation.html

Falls Ihr nicht wisst, was Ihr für FEAR 2 schreiben sollt hier mal meine Kopie an die EU:


 Zitat

Sehr geehrte Mitarbeiter der Europäischen Kommission!

Beteiligte Unternehmen:

* Warner Bros. Interactive (Publisher)
* Valve (Onlineplattform Steam)

Produkt: F.E.A.R. 2: Project Origin PC

Die Importversionen von F.E.A.R. 2: Project Origin PC (muß über Valves Onlineplattform Steam aktiviert werden) sind von Deutschland aus nicht aktivierbar. Importierte Konsolen-Versionen lassen sich dagegen problemlos spielen.

http://www.winboard.org/f...m/game-n...tallation.html

Forums-Zitat eines Warner Bros. Interactive-Angestellten: "Aufgrund der geltenden Jugendschutzbestimmungen darf in Deutschland nur die von der USK geprüfte deutsche Version von F.E.A.R. 2: Project Origin (dt.) angeboten und verkauft werden."

Das ist aber nicht korrekt und somit falsch: Seit jeher ist es erwachsenen Kunden in der Bundesrepublik Deutschland gestattet, indizierte wie auch Importware zu kaufen & auch zu benutzen. Die einzige Einschränkung, die solch eine Ware unterliegt: Sie darf weder öffentlich beworben werden noch ausliegen. Aber unter der Ladentheke bzw. in nicht Minderjährigen zugänglichen Bereichen darf diese Ware verkauft werden.

Meine Vermutung liegt nahe, daß dieses erstmalig von der Spielebranche gemachtes Vorgehen nur ein Vorwand ist, um die eigenen Gewinne zu Lasten des erwachsenen, mündigen Kunden zu maximieren (neue UK-Versionen kosten ca. €20 weniger als DV), und der Jugendschutz nur als Tarnung mißbraucht wird.

Beanstandete Vorgehensweise:

* Unterbindung des freien Warenverkehrs im europäischen Binnenmarkt.
* Verstoß gegen das Kartellrecht / Verbotene Preisabsprache.
Ziel dieser Maßnahme von Warner Bros. Interactive ist zu garantieren, daß deutsche Konsumenten in einem stark abgeschotteten Markt zur Abnahme hoher Preise gezwungen werden können. Der deutsche Markt wird abgeschottet und muß sich nicht mehr dem Wettbewerb innerhalb der EU stellen.
Hier haben sich Warner Bros. Interactive und Valve zur Preisabsprache und Manipulierung des Marktes getroffen.
* Verstoß gegen das Antidiskriminierungsgesetz.
Deutsche werden gegenüber den anderen EU-Bürgern durch dieses Vorgehen als Konsumenten niederer Klasse betrachtet.

Mit freundlichen Grüßen


kA, was man davon noch halten soll... :dunno:


Zuletzt modifiziert von -][DP][-aLca am 12.02.2009 - 13:29:34

mcQueen
Guru


Beiträge: 1378



User Pic


Dabei seit: 10. Feb 2008
Wohnort: Krefeld
Letzter Login: 02. Aug 2015
# 12.02.2009 - 15:36:19 Leider keine Berechtigung       zitieren


Das ist klar gegen geltendes Recht und wird vielleicht nen Monat gehen, aber dann spätestens wirds eh wieder abgeschafft.

Abgesehen davon schneiden sich die Publisher mit solcherlei Massnahmen ins eigene Fleisch.


Gruß,
Linus
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Notger
Guru


Beiträge: 2102



User Pic


Dabei seit: 24. Nov 2007
Wohnort: Berlin
Letzter Login: 22. May 2015
# 12.02.2009 - 16:05:55 Leider keine Berechtigung       zitieren


Wie verhält es sich eigentlich mit dem Umtauschrecht von Software?

In Deutschland gilt ja das Fernhandelsabsatzgesetz. Gilt das auch bei Software?
Gilt das auch bei einem Kauf bei Steam?

Steam hat übrigens die lustige Politik, nichts zurück zu erstatten, auch wenn das Produkt fehlerhaft (z.B. ohne Lizenzschlüssel) ausgeliefert wurde. Das ist auch klar gegen geltendes Recht und sie kommen wohl nur deswegen damit straffrei davon, weil die Beträge so gering sind, dass niemand es auf sich nimmt, sie zu verklagen.

EDIT:
Das Fernblablagesetz gilt nicht für Software. :(


Zuletzt modifiziert von -][DP][-Notger am 12.02.2009 - 16:08:09


Ich kriege meine Beziehungstipps von Seite 700 im Teletext.
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Fyrael
Schüler



Nicht registriert
# 12.02.2009 - 16:11:59 Leider keine Berechtigung       zitieren


Du kannst aber den Support anschreiben die transferieren dir dann das Game auf einen anderen Account, so kannst du die Spiele weiterverkaufen ;)

dp.onk3l
Schüler



Nicht registriert
# 12.02.2009 - 16:35:21 Leider keine Berechtigung       zitieren


 Zitat von Notger

Wie verhält es sich eigentlich mit dem Umtauschrecht von Software?

In Deutschland gilt ja das Fernhandelsabsatzgesetz. Gilt das auch bei Software?
Gilt das auch bei einem Kauf bei Steam?

Steam hat übrigens die lustige Politik, nichts zurück zu erstatten, auch wenn das Produkt fehlerhaft (z.B. ohne Lizenzschlüssel) ausgeliefert wurde. Das ist auch klar gegen geltendes Recht und sie kommen wohl nur deswegen damit straffrei davon, weil die Beträge so gering sind, dass niemand es auf sich nimmt, sie zu verklagen.

EDIT:
Das Fernblablagesetz gilt nicht für Software. :(


Zuletzt modifiziert von -][DP][-Notger am 12.02.2009 - 16:08:09


Zeig mir den, der sein fehlerhaftes Produkt nicht umgetauscht bekommen hat.
Valve ist was Umtausch, Accountübertragung usw. betrifft nämlich mehr als kulant. Die haben schon oft Dinge erstattet was nicht hätten tun müssen.
Im Übrigen hab ich mal ein schönes Tut ins Wiki geschrieben was den proxy betrifft, also who cares? :D

mcQueen
Guru


Beiträge: 1378



User Pic


Dabei seit: 10. Feb 2008
Wohnort: Krefeld
Letzter Login: 02. Aug 2015
# 13.02.2009 - 11:04:35 Leider keine Berechtigung       zitieren


 Zitat von onk3l

also who cares? :D


Darum gehts nicht. Natürlich kann man sich da irgendwie drumrummogeln. Es ist und bleibt trotzdem eine Frechheit, dass Publisher sowas überhaupt durchziehen. Es besteht einfach mal ein krasses Missverhältnis zwischen dem Umgang mit der Ware Spiel und allen andern Waren. Verbraucherschutz ist in Deutschland ja sowas wie die Heilige Kuh, nur ist das noch nicht bis zu den Spielern durchgedrungen.


Gruß,
Linus
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.onk3l
Schüler



Nicht registriert
# 13.02.2009 - 12:30:17 Leider keine Berechtigung       zitieren


Ist richtig Linus, es geht ums Prinzip.
Nur umso mehr man sich aufregt und die Sache im Gespräch ist, desto wahrscheinlicher ist doch, dass die bösen Killerspiele irgendwann gar nicht mehr in De erhältlich sein werden. Weder hier zu kaufen noch per Import.
Wir Deutsche neigen dazu ein Thema solange breit zu treten, bis wir das Gegenteil des eigentlichen Ziels erreicht haben.
Deswegen halt ich (in diesem Fall) einfach meinen Mund und besorge mir die Spiele auf meine Weise.

dp.Notger
Guru


Beiträge: 2102



User Pic


Dabei seit: 24. Nov 2007
Wohnort: Berlin
Letzter Login: 22. May 2015
# 13.02.2009 - 12:42:28 Leider keine Berechtigung       zitieren


Dominik, dann zeige ich mal auf mich selbst.

EU:Rome wurde ohne Lizenzschlüssel ausgeliefert und als ich das innerhalb der ersten 14 Tage angemahnt habe und sagte, ich will mein Geld zurück und das Produkt zurückgeben, hieß es, dass das nicht ginge.

Und das Produkt auf einen anderen Account transferieren und es dann weiterverkaufen ist nun mal was vollkommen anderes. Rückgabe ist das Zauberwort, nicht verlustbehaftete Weiterverwertung.


Ich kriege meine Beziehungstipps von Seite 700 im Teletext.
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.onk3l
Schüler



Nicht registriert
# 13.02.2009 - 12:47:39 Leider keine Berechtigung       zitieren


Wo hast du das angemahnt bei Valve oder dort wo du es gekauft hast?

Forum » Off Topic » Spiele Allgemein... » Import-Spiele verweigern Installation!

Script Copyright by ilch.de | made by psd-resources.de | modified by dp.LuCiFeR | Impressum