Erweiterte Suche

Shark umgebaut

 
Sie sind hier: Forum » Technik » Hardware » Shark umgebaut


Autor Nachricht
Preest
Dekan


Beiträge: 667



User Pic


Dabei seit: 25. Feb 2007
Wohnort: Baiersdorf
Letzter Login: 16. Mar 2017
# 02.06.2008 - 12:59:59 Leider keine Berechtigung       zitieren


Hi..

nachdem ich seit ca. 1 Jahr Besitzer eines Thermaltake Shark bin, kam mir vor einiger Zeit der Gedanke ich müsse an meinem Luftstrom einiges verändern.

Nachdem der Shark im Originalzustand eine Seitentür mit wabenförmiger Öffnung besitzt und diese wie ihr euch denkt sehr schön den Staub ins Gehäuse zieht, wurde es Zeit daran was zu verändern!

Als erstes hab ich mir ne Seitentür von nem baugleichen Chieftec CS601 mit Seitenlüfter und Plexiglas geholt.
Desweitern hat der Shark zwar nen sehr schönen 120mm Lüfter vorne, der aber sehr wenig bringt, da die Öffnungen sehr schön verdeckt sind. Nachdem ich am Gehäuse aber nix kaputt machen will, hab ich einfach nen 92mm Lüfter vorne mit reingebaut.

Mir würde jetzt folgendes von euch interessieren:

a.) wie gefällt euch das Ganze?
b.) was haltet ihr jetzt von Lufdurchzug?
c.) was würdet ihr anders machen?
d.) was kann ich tun um die GraKa mit mehr Luft zu versorgen?

hier einige Bilder um das Ganze zu veranschaulichen:









  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.TCLacroix
Schüler



Nicht registriert
# 02.06.2008 - 13:19:31 Leider keine Berechtigung       zitieren


Hi Preest,

A: Optisch mach deine Kiste echt was her.

B: Der vordere Lüfter sugt oder bläst er? Wie sieht es mit der gestauten Luft im oberen Teil deines Gehäuse aus?
Steht deine Kiste in einem Schrank? Wohin wird die abgeführte Luft hingeblasen?

C: In meinem Gehäuse sauge ich durch Lüftungsgitter die Außenluft von vorne-unten ein.
Den Lüfter (erzeugt Unterdruck) habe ich am höchsten Punkt gleich unterhalb des Netzteils angebracht, sonst keine größeren Lüftungsschlitze. Ich denke den vorderen Lüfter kannst du sparen, wichtig ist, dass die Luft im inneren zirkulieren kann. Treu dem Motto: unten rein, oben raus!

D: Den Luftdurchsatz vergrößern.

Warum nehmt du eigentlich Plexiglas? Der Isoliert doch und läst EM signale durch!
Metall leitet besser gestaute Warme ab.

Gruß
TC

Preest
Dekan


Beiträge: 667



User Pic


Dabei seit: 25. Feb 2007
Wohnort: Baiersdorf
Letzter Login: 16. Mar 2017
# 02.06.2008 - 13:27:11 Leider keine Berechtigung       zitieren


Hi..

erstmal danke für die schnelle Antwort!!

die 2 vorderen Lüfter saugen die Luft rein.
im hinteren Teil des Gehäuses befindet sich ein 120er etwas erhöht gleich unter dem Netzteil! welches die Luft rausaugt sowie ein Lüfter im Netzteil der auch die warme Luft rauszieht!
der Rechner steht unterm Schreibtisch und es sind ca 40 cm bis zur Wand.

Naja.. ich fand halt Plexiglas geil :dunno:

meinst du mit Luftdurchsatz vergrößern, dass ich einfach mehr Luft reinblasen soll??

btw.. hier sind meine Temps bei ca 25 Grad Raumtemperatur und Idle..

wobei Temperatur 1 und 3 die Temperatur im inneren des Gehäuse und zwar etwas unterhalb der Festplatte und ca 3 cm oberhalb des CPU Kühlers darstellt!

gehen die eure Meinung nach in Ordnung?


Zuletzt modifiziert von -][DP][-Preest am 02.06.2008 - 13:40:33




  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.Notger
Guru


Beiträge: 2102



User Pic


Dabei seit: 24. Nov 2007
Wohnort: Berlin
Letzter Login: 22. May 2015
# 02.06.2008 - 13:51:22 Leider keine Berechtigung       zitieren


Wenn du es für wichtig hältst, kannst du die Situation mit passiven Strömungsmaßnahmen noch verbessern = Spoiler zur Führung des Luftstroms einbauen.

Es gibt ja im Rechner ein paar Teile, die müssen nicht umströmt werden (CD-Laufwerk, meistens; ein großer Teil der Platine; ... ).

Wenn dir also die Karte zu heiß wird und du sowieso ein Bastelfreak bist, dann bau Spoiler ein, die die Luft leiten und erhöhe den Durchsatz.


Ich kriege meine Beziehungstipps von Seite 700 im Teletext.
  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
Preest
Dekan


Beiträge: 667



User Pic


Dabei seit: 25. Feb 2007
Wohnort: Baiersdorf
Letzter Login: 16. Mar 2017
# 02.06.2008 - 14:11:59 Leider keine Berechtigung       zitieren


Spoiler????

hmm.. irgendwie hab ich keinen Plan wie sowas aussieht??

nur bei meinem Porsche.. da weiß ich`s :D


Zuletzt modifiziert von -][DP][-Preest am 02.06.2008 - 14:12:15




  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
dp.TCLacroix
Schüler



Nicht registriert
# 02.06.2008 - 14:12:45 Leider keine Berechtigung       zitieren


Hi Jungs,

das mit den Spoilern ist ne gute und günstige Idee.

Das Wichtige aber ist, das du ein Unterdruck im Gehäuse erreichst, das scheint nach deine Temperaturwerten auch so zu ein.
Aber in einem Sytem mit drei Lüfter mit unterschiedlichen Maseströmen auch noch in unterschiedlicher Richtung arbeiten, kann es sein das der eine Ständig gegen den anderen Arbeitet.

Das heist, die Lüfter die saugen müssen genau so viel Abluft wegtransportieren wie die, die blasen.
Am besten ist zwei geschickt platzierte Lüfter die die Abwärme aus dem Gehäuse tranportieren und über die Lüftungsschlitze wird durch den Unterdruck wieder frische Luft eingesaugt.
Es sind chon große Industrieanlagen ausgefallen nur weil der Schaltschrank nicht Richtig dimensioniert wurde, hab ich schon selbst erlebt. War aber nicht drann schuld! :D

Gruß
TC

Fachkraft
Schüler



Nicht registriert
# 02.06.2008 - 23:18:30 Leider keine Berechtigung       zitieren


das mit den "spoilern" wird schon bei den meisten cpu-kühlern genutzt indem die unteren lamellen meist etwas abgeknickt sind, damit die lusft auch noch die spannungswandler mitkühlt.
das kann man auch "in gross" machen, indem man z.b ein stück blech (oder pappe) so plaziert dass die luft halt gezwungen ist, nen optimalen weg zu nehmen.
z.b. muss der vordere lüfter nicht zwangsweise die grafikkarten mitkühlen....zumindest wenn diese im 2-slot-dessign sind. das wäre eher kontraproduktiv da die grakas die meiste hitze produzieren und deren abwärme dann durchs ganze gehäuse geleitet wird. also leitet man die luft um diese herum. optimal wäre es wenn die gesamten pci(e)-slots quasi ne getrennte luftkammer bekämen. da kann man dann zusätzlich noch mit nem seitenwandlüfter kühlen.

wie tclacroix schon geschrieben hat ist der unterdruck halt wichtig, damit die lusft wirklich "strömt" und sich nicht einfach nur verteilt. darum muss zwangsläufig mehr ausgeblasen als eingeblasen werden. denn es geht hauptsächlich drum die wärme rauszubekommen und nicht etwas kalte luft reinzublasen, und das bitteschön auf einem weg der zwangsläufig mindestens cpu, northbridge, southbridge und ram streift.
die förderleistung MUSS hinten grösser sein als vorne, damit die luft die reingeblasen wird (mal übertrieben gesagt) nicht einfach gegen die rückwand oder dir grakas knallt und von da aus abprallt und sich erst mal aufheizt, bevor sie irgendwann mal wieder den weg nach draussen findet. also im zeifelsfall lieber ein lüfter vorne weniger und hinten einen mehr als umgekehrt. nur nach der grösse kann man bei den lüftern übrigens nicht gehen...entscheidend ist die fördermenge, die normalerweise angegeben ist. und auch da kann dir die lüftersteuerung noch nen strich durch die rechnung machen, wenn die lüfter vorne viel schneller ansprechen, bzw höher drehen als die hinteren.

eigentlich braucht man vorne gar keinen lüfter...ist aber halt gehäuseabhängig. wenn halt die luftschlitze ungünstig liegen, oder zu eng oder zu wenige da sind. dann wirst schon einen brauchen.

davon abgesehen: sieht schick aus dein gehäuse :)

Forum » Technik » Hardware » Shark umgebaut

Script Copyright by ilch.de | made by psd-resources.de | modified by dp.LuCiFeR | Impressum