Erweiterte Suche

Japanisches Kino

 
Sie sind hier: Forum » Off Topic » Movies » Japanisches Kino


Autor Nachricht
dp.Amatera
Schüler



Nicht registriert
# 28.04.2007 - 19:11:14 Leider keine Berechtigung       zitieren


Jaa liebe Freunde, neben meiner üblichen Furbie für Land und Leute stehe ich auch unglaublich auf japanische Kinofilme.

Sicherlich werden die meisten von euch noch nie einen Kinofilm aus Japan gesehen haben, dennoch haben sie einen extremen Reiz, auch für nicht Japanophile.

Da ich besonders auf extrem harte und skurile Filme stehe bin ich zumindest sehr gut mit dem Japanokino beraten. Ich kann mir den Monoton des Hollywoodkinos alâ Saw (etc.) einfach nicht mehr reinziehen, ein Film gleicht da dem Anderen. Besonders die Einfachkeit und Mut Szenen zu zeigen, die in den USA oder sonstwo nichtmal hätten gedreht werden dürften.

Daher will ich euch mal fürs Japsenkino ermutigen. Als erstes will ich mal einen Film vorstellen, welchen ich vor kurzem gesehen habe.

Hierbei handelt es sich um den Film "Strange Circus", der sich, zumindest auf den ersten Blick, um das Thema "Kindesmisshandlung" dreht.

Hiermal ein Auszug aus einem Blog:

 Zitat
Inhaltlich möchte ich nur so viel verraten: Strange Circus ist eine ziemlich krude Mischung verschiedener Themen: Was bei Kindesmissbrauch schon krass beginnt, mündet in einen sehr grotesken Film.
Zugegeben: Ich habe mich geärgert. Als meine Japan-DVD von Strange Circus (natürlich ohne englische UT) gerade verschickt worden war, habe ich von einem kommenden RC1-Release erfahren. Dumm gelaufen, möchte man meinen, denn gerade am Anfang dreht der Film mächtig auf in punkto Verwirrspielen und man ist sich lange Zeit nicht sicher, in welcher Situation die Tochter auch von der Darstellerin der Tochter und die Mutter von der Darstellerin der Mutter gespielt wird, wer sitzt nun im Rollstuhl, etc. pp, so dass man schon denkt, einen sehr strangen Film zu sehen, der den Zuschauer verwirrt zurücklassen wird.
Aber überraschenderweise wird dieses Verwirrspiel sehr logisch, wenn auch nicht minder strange als der Rest des Films, am Ende aufgelöst (und dadurch wird der Film auch ohne englische Untertitel verständlich). Gut, teilweise lässt sich das Finale voraussehen, da man genug Bröckchen mit Hinweisen im Verlauf des Films bekommen hat und teilweise bleiben auch einige Fragen offen. Allerdings wird wohl kaum einer mit den Szenen gerechnet haben, während denen man die Auflösung präsentiert bekommt.
Die Optik von Strange Circus passt wie schon der Inhalt ebenfalls sehr gut zum Filmtitel. Beginnend mit einer sehr merkwürdigen Zirkusszene inkl. Schafott auf der Bühne, geht es ganz schön rund. Sehr spektakulär ist die Einrichtung des Büros der Schriftstellerin, das einen starken Kontrast zu anderen gezeigten Räumen bildet. Auffallend sind auch die Farbenwechsel, vom unschuldigen Weiß zum sündigen Rot. Ein Wechsel, der immer wieder vollzogen wird, mal in die eine, mal in die andere Richtung. Kombiniert mit der eingangs sehr wirren Handlung, droht man als Zuschauer sehr schnell den Überblick zu verlieren, wer denn nun Sünde und wer Unschuld symbolisiert - und noch viel wichtiger: zu welchem Zeitpunkt wer denn nun was ist.
Das wiederkehrende musikalische Thema des Films ist ein Stück Zirkusmusik, das häufig unpassend wirkt, aber am Ende ebenso wie der Rest des Films zum gut gelösten Finale beiträgt.
Was der Regisseur und Drehbuchautor Shion Sono (Suicide Circle) hier abgeliefert hat, das ist echt beeindruckend. War in Suicide Circle noch die Prämisse interessant, die Umsetzung insgesamt nicht ganz so geglückt, so steht Strange Circus eine Stufe über diesem: Denn Strange Circus bietet nicht nur eine fesselnde Story, sondern auch eine mindestens ebenso gute Leinwandumsetzung dieser Story. Da der gute Shion Sono auch erst Mitte Vierzig ist und momentan alles andere als unterbeschäftigt, kann man schon gespannt sein, was er noch so alles auf Lager hat.


Und weils so schön ist, hier der Trailer

dp.Mordred
Clan Leader


Beiträge: 2834



User Pic


Dabei seit: 25. Feb 2007
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Letzter Login: 27. Nov 2017
# 28.04.2007 - 21:57:09 Leider keine Berechtigung       zitieren


die filme aus den morgenländern haben in der tat was für sich. was gut in diese schiene passt:

Old Boy

absoluter hammerstreifen!!!

die anderen teile der trilogie werde ich mir in kürze reinziehen :D

  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden Website des Users besuchen
DWalker
Schüler



Nicht registriert
# 28.04.2007 - 23:12:16 Leider keine Berechtigung       zitieren


muss ich zustimme oldboy ist echt hammergeil. der zweite teil mit der frau soll auch geil sein oder is das der dritte? lol
naja egal auf jeden fall machen sie nich nur geile filme sondern auch gute autos *gg*
fahr nen honda :D

kann ich nur weiterempfehlen

dp.Mordred
Clan Leader


Beiträge: 2834



User Pic


Dabei seit: 25. Feb 2007
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Letzter Login: 27. Nov 2017
# 29.04.2007 - 00:09:18 Leider keine Berechtigung       zitieren


old boy ist der 2te. lady vengeance der 3te. der 1ste heißt: no sympathy for mr. vengeance

  Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden Website des Users besuchen
dp.zixx
Schüler



Nicht registriert
# 19.05.2007 - 11:18:41 Leider keine Berechtigung       zitieren


kann dem nur zustimmen Old boy ist wirklich Hammer.
Welche Filme kannst du denn noch empfehlen?
Möglichst welche mit deutscher sprache, bin mit der englischen sprache nur bedingt befreundet...


Zuletzt modifiziert von -][DP][-zixx am 19.05.2007 - 11:53:00

dp.Amatera
Schüler



Nicht registriert
# 19.05.2007 - 19:14:41 Leider keine Berechtigung       zitieren


ursprünglich ging es hier mal um japanische filme und nicht um koreanische filme... ^^

dp.zixx
Schüler



Nicht registriert
# 20.05.2007 - 11:18:00 Leider keine Berechtigung       zitieren


koreanisch, japanisch erkenn da keinen unterschied, einigen wir uns auf asiatische filme? :-)

dp.Amatera
Schüler



Nicht registriert
# 20.05.2007 - 18:07:48 Leider keine Berechtigung       zitieren


pfff... das will ich gar nicht gehört haben Oo Der UNTERSCHIED ist riesig ^^

Das wäre genauso wie als würdest du saegn: "englisch, deutsch, französisch.... ich erkenne da keinen Unterschied"

Aber mit "asiatische Filme" kann ich auch leben :D

dp.Amatera
Schüler



Nicht registriert
# 24.05.2007 - 10:17:34 Leider keine Berechtigung       zitieren


 Zitat von -
[DP][-Amatera]
Jaa liebe Freunde, neben meiner üblichen Furbie für Land und Leute stehe ich auch unglaublich auf japanische Kinofilme.

Sicherlich werden die meisten von euch noch nie einen Kinofilm aus Japan gesehen haben, dennoch haben sie einen extremen Reiz, auch für nicht Japanophile.

Da ich besonders auf extrem harte und skurile Filme stehe bin ich zumindest sehr gut mit dem Japanokino beraten. Ich kann mir den Monoton des Hollywoodkinos alâ Saw (etc.) einfach nicht mehr reinziehen, ein Film gleicht da dem Anderen. Besonders die Einfachkeit und Mut Szenen zu zeigen, die in den USA oder sonstwo nichtmal hätten gedreht werden dürften.

Daher will ich euch mal fürs Japsenkino ermutigen. Als erstes will ich mal einen Film vorstellen, welchen ich vor kurzem gesehen habe.

Hierbei handelt es sich um den Film "Strange Circus", der sich, zumindest auf den ersten Blick, um das Thema "Kindesmisshandlung" dreht.

Hiermal ein Auszug aus einem Blog:

 Zitat
Inhaltlich möchte ich nur so viel verraten: Strange Circus ist eine ziemlich krude Mischung verschiedener Themen: Was bei Kindesmissbrauch schon krass beginnt, mündet in einen sehr grotesken Film.
Zugegeben: Ich habe mich geärgert. Als meine Japan-DVD von Strange Circus (natürlich ohne englische UT) gerade verschickt worden war, habe ich von einem kommenden RC1-Release erfahren. Dumm gelaufen, möchte man meinen, denn gerade am Anfang dreht der Film mächtig auf in punkto Verwirrspielen und man ist sich lange Zeit nicht sicher, in welcher Situation die Tochter auch von der Darstellerin der Tochter und die Mutter von der Darstellerin der Mutter gespielt wird, wer sitzt nun im Rollstuhl, etc. pp, so dass man schon denkt, einen sehr strangen Film zu sehen, der den Zuschauer verwirrt zurücklassen wird.
Aber überraschenderweise wird dieses Verwirrspiel sehr logisch, wenn auch nicht minder strange als der Rest des Films, am Ende aufgelöst (und dadurch wird der Film auch ohne englische Untertitel verständlich). Gut, teilweise lässt sich das Finale voraussehen, da man genug Bröckchen mit Hinweisen im Verlauf des Films bekommen hat und teilweise bleiben auch einige Fragen offen. Allerdings wird wohl kaum einer mit den Szenen gerechnet haben, während denen man die Auflösung präsentiert bekommt.
Die Optik von Strange Circus passt wie schon der Inhalt ebenfalls sehr gut zum Filmtitel. Beginnend mit einer sehr merkwürdigen Zirkusszene inkl. Schafott auf der Bühne, geht es ganz schön rund. Sehr spektakulär ist die Einrichtung des Büros der Schriftstellerin, das einen starken Kontrast zu anderen gezeigten Räumen bildet. Auffallend sind auch die Farbenwechsel, vom unschuldigen Weiß zum sündigen Rot. Ein Wechsel, der immer wieder vollzogen wird, mal in die eine, mal in die andere Richtung. Kombiniert mit der eingangs sehr wirren Handlung, droht man als Zuschauer sehr schnell den Überblick zu verlieren, wer denn nun Sünde und wer Unschuld symbolisiert - und noch viel wichtiger: zu welchem Zeitpunkt wer denn nun was ist.
Das wiederkehrende musikalische Thema des Films ist ein Stück Zirkusmusik, das häufig unpassend wirkt, aber am Ende ebenso wie der Rest des Films zum gut gelösten Finale beiträgt.
Was der Regisseur und Drehbuchautor Shion Sono (Suicide Circle) hier abgeliefert hat, das ist echt beeindruckend. War in Suicide Circle noch die Prämisse interessant, die Umsetzung insgesamt nicht ganz so geglückt, so steht Strange Circus eine Stufe über diesem: Denn Strange Circus bietet nicht nur eine fesselnde Story, sondern auch eine mindestens ebenso gute Leinwandumsetzung dieser Story. Da der gute Shion Sono auch erst Mitte Vierzig ist und momentan alles andere als unterbeschäftigt, kann man schon gespannt sein, was er noch so alles auf Lager hat.


Und weils so schön ist, hier der Trailer


Sagt mal, hat jemand den Film zufällig gesehen (ist ja immerhin auf DVD erschienen ^^)... Ich steig immer noch nicht durch (nachdem ich ihn mir jetzt nochmal angesehen habe) um was es da jetzt genau geht und was dort Real oder Fiktiv ist... Ein gutes hat der Film aber auf jedenfall: In keinem Streifen werden so viele Nippel und fickszenen gezeigt... ich glaub jede zweite besteht darauß ^^

Forum » Off Topic » Movies » Japanisches Kino

Script Copyright by ilch.de | made by psd-resources.de | modified by dp.LuCiFeR | Impressum